News & Info

 

Prof. Dr.-Ing. Michael Reke

Wir freuen uns mit unserem Kollegen Michael Reke über seine Berufung zum Professor an der Fachhochschule (University of Applied Sciences) in Aachen. Schon in den letzten Jahren war er mit seiner Vorlesung „Funktionale Sicherheit im Kfz“ fester Bestandteil des FH Teams. Ab März dieses Jahres wird er nun neben seinen Aufgaben in der VEMAC an der Ausbildung junger Ingenieure an der FH-Aachen mitwirken. Wir werden in den nächsten Jahren nicht nur von seinen Fähigkeiten und seiner Persönlichkeit profitieren, sondern gleichzeitig auch die Zusammenarbeit mit der FH –Aachen intensivieren. Dies stellt sowohl für Michael Reke als auch für die VEMAC einen großen Schritt in eine erfolgreiche Zukunft dar. Unsere in den letzten Jahren vollzogene positive Entwicklung steht somit auf einem noch breiteren Fundament, wodurch wir den Service für unsere Kunden weiter steigern können.

 

Symposium for Combustion Control (15. - 16.06.2016 Aachen)

SCC2016

Wir würden uns über Ihr zahlreiches Erscheinen bei dieser hervorragend besetzten und überaus interessanten Veranstaltung (SCC-Homepage) freuen. Eine Empfehlung für jeden, der die Entwicklung und Zukunft der Automobilindustrie mitbestimmen oder sich über neueste Trends informieren möchte. Auf dem Symposium für Combustion Control wird Herr Dr. Reke (CTO – VEMAC) einen Vortrag über die Anwendung von FPGA-basierter Ansteuerung von Magnetventil- und Piezo-Injektoren halten.

 

Höhentest bei extremen Umgebungsbedingungen

24.11.2015 - Das Unternehmen Raikhlin Aircraft Engine Development (RED), ansässig in Adenau am Nürburgring, ist ein Zentrum für Design, Forschung und Entwicklung von Hochleistungsmotoren und hat sich auf hohe Maschinenbaupräzision für Luftfahrt, Rüstung und Automobilindustrie spezialisier. Im Rahmen der Entwicklung des neuen RED A03 12 Zylinder Dieselmotors für die Luftfahrt, suchte man einen flexiblen und engagierten Partner für den Bereich der Ansteuerung der Turbolader, verschiedener Wastegate Ventile und die Implementierung alternativer Kontroll-Algorithmen. Neben den bekannten allgemeinen Anforderungen, die die Luftfahrt an Lieferanten stellt, galt es hierbei auch ganz besondere Anforderungen zu erfüllen. Im Rahmen der Entwicklung wurde das gesamte System im Höhenprüfstand des Instituts für Luftfahrtantrieb in Stuttgart extremen Bedingungen ausgesetzt. Temperaturen von bis zu minus 56 °C und einem Druck (absolut) von 120 mbar stellten für alle Systeme eine große Herausforderung dar. Aber am Ende des Tages konnte man verkünden, dass sowohl die Motoren als auch die Systeme der VEMAC alle Tests mit Bravour bestanden haben. 151124 RED hoehenpruefstand

 

ASM-Box Artikel

In der neuen Ausgabe (3/2013) der ATZelektronik finden Sie einen Beitrag zu unserem, zusammen mit der FEV entwickelten, Steuergerät zur Manipulation von Aktuatoren und Sensoren. Diese Systeme werden gerade bei zukünftigen OBD Anwendugen immer wichtiger. Nur dadurch kann man ohne Manipulation der Hardware (Sensoren, Aktuatoren) die Überprüfung und Einhaltung der Emessionsgrenzwerte realisieren. Mehr dazu im Artikel der ATZelektronik.

 

Prüfstand für Kleinmotoren mit horizontaler und vertikaler Aufnahme

Im Kundenauftrag haben wir einen Prüfstand entwickelt und realisiert um Kleinmotoren (50ccm bis 660ccm) testen und weiterentwickeln zu können. Gerade das extrem breite Messspecktrum (1Nm bis hin zu 40Nm Drehmoment) stellte eine hohe Anforderung an das Messequipement. Hinzu kam, dass Motoren zum Einsatz kommen sollten, welche mit horizontalen und vertikalen Kurbelwellenausgängen versehen waren. All diese Vorgaben konnten wir in einem kompakten Prüfstand, welcher in „Time & Budget“ realisiert wurde, umsetzen.

 

Diesel Instandhaltung jetzt auch für Piezo Injektoren

Continental weitet sein Instandhaltungsprogramm für Dieselmotoren auf die Piezo-Injektoren in Commonrail-Einspritzsystemen aus. Die Instandhaltung wird unter anderem die Prüfung der Injektoren und die Erneuerung der Einspritzdüsen vorsehen. Die Continental Tochter VDO bot bis jetzt nur einen Diesel Repair Service an, der lediglich auf die Reparatur der Commonrail-Pumpen ausgelegt war. Bei hohen Laufleistungen führen die hohen Belastungen in den Zylindern und die schwankende Kraftstoff-Qualität  zu Verschleiß und Funktionsstörungen im Dieselmotor. In modernen Diesel-Direkteinspritzern zählen die Düsen zu den am meisten belasteten Komponenten.

Quelle: "Continental"

 

Messen 2012

Wir waren im Oktober diesen Jahres auf dem Aachen Kolloquium und der VDI Baden-Baden mit einem Stand vertreten. Danke an alle Kunden und Besucher unserer Messestände, für die positive Resonanz und die vielen interessanten Gespräche. Wir hoffen auf ein Wiedersehen in 2013.

 

VEMAC auf der VDI Baden-Baden Spezial 10. und 11. Oktober 2012

Auf der Baden-Baden Spezial treffen Sie die Experten der Elektronik-Welt von Fahrzeugherstellern, Zulieferern und Hochschulen. Die begleitende Fachausstellung gibt Ihnen die Möglichkeit unsere neuesten Produkte kennenzulernen und uns die Gelegenheit Ihre Fragen im persönlichen Gespräch zu beantworten.

Wir freuen uns Sie auf unserem Messestand Nr. 26 zu begrüßen. Wir befinden uns direkt neben unserem Kooperationspartner dSPACE. Mehr Infos: Baden-Baden

 

VEMAC auf dem AC-Kolloquium

Das  Aachener Kolloquium hat sich zum größten europäischen Kongress im Bereich Fahrzeug- und Motorentechnik entwickelt. Das Interesse der Automobil- und Zuliefererindustrie, sich jährlich Anfang Oktober in Aachen zu treffen, zeigte sich auch im letzten Jahr an der großen Teilnehmerzahl. Auch dieses Jahr werden wir wieder als Aussteller vor Ort sein, um Ihnen unsere neuesten Produkte vorzustellen und Ihre Fragen in persönlichen Gesprächen zu beantworten.

Dieses Jahr befindet sich unser Messestand im Obergeschoss, Stand-Nr. 45

 

Daimler setzt weiter auf Piezo-Injektoren

Mercedes-Benz bringt im Juni 2012 ein Facelift des GLK auf den Markt. Im Modell des Jahrgangs 2012 ist erstmals die Diesel-Abgasreinigung Bluetec verfügbar und ermöglicht bereits jetzt die EU6-Abgasnorm. Das Benzin-Modell GLK 350 4Matic Blue Efficiency soll mit der Technik der V-Motoren-Generation von Mercedes-Benz Akzente setzen. Im Mittelpunkt des BlueDirect-Technikpakets steht die Benzin-Direkteinspritzung der dritten Generation mit strahlgeführter Verbrennung und Piezo-Injektoren. Diese erschließt in Verbindung mit einer Multi-Spark-Ignition weitere Möglichkeiten zur Verbrauchsoptimierung.

Die GL-Familie wird noch vergrößert. Mercedes-AMG hat das neue Hochleistungs-SUV GL 63 AMG geformt. Der AMG-Achtzylinder mit dem Kürzel M 157 verfügt über einen 5461 Kubikzentimeter großen Hubraum, ein neuartiges Hightech-Paket mit strahlgeführter Benzin-Direkteinspritzung, Piezo-Injektoren, Biturbo-Aufladung, Luft-Wasser-Ladeluftkühlung, Vollaluminium-Kurbelgehäuse, Vierventiltechnik mit Nockenwellenverstellung sowie Generatormanagement und ECO Start-Stopp-System. Die Markteinführung des neuen Mercedes-Benz GL 63 AMG startet im November 2012.

Quelle: "ATZonline"

 

Continental baut neues Technologie-Zentrum für Piezo-Injektoren

Seit zwölf Jahren produziert Continental am Standort Limbach Injektor-Systeme und baut dieses Zentrum nun weiter aus. Dort sollen eigene Fertigungsanlangen für Piezo-Injektoren von Common-Rail-Dieselmotoren entwickelt werden. Anfang 2012 konnte die Produktion des 50-millionsten Piezo-Injektors gefeiert werden und die nächste Generation wird ab 2013 in Serie gehen. Die Produktion erfordert Fertigungsanlagen, die jeweils für die einzelnen Systeme „maßgeschneidert“ werden müssen. Diese Fertigungstechnologien zu entwickeln ist die Hauptaufgabe des neuen Zentrums. Darüber hinaus gibt das neue Technologie-Zentrum Impulse für ein produktionsgerechtes Design neuer Injektortypen.

Quelle: "Continental"

 

VEMAC entwickelt VeRa 3.0

Auf Basis unserer vielfach eingesetzten VeRa haben wir die VeRa 3.0 entwickelt. Neben den reinen Proto-typensteuerungssystemen ist das System ausgelegt auf kleine Serien und Anwendungen, die den Spagat zwischen Prototyp und Serie benötigen. Es bietet mit seiner offenen Architektur und den flexiblen Schnittstellen die optimale Basis, um auch in Zukunft den Anforderungen des Marktes gerecht zu werden. Durch die offene Architektur und die Konfigurationsmöglichkeiten bietet VeRa 3.0 die perfekte Basis für Ihre automotiven Anwendungen.

Detaillierte Informationen demnächst. Erhältlich ab Q1/2012

 

Continental setzt weiter auf Piezo-Technologie

Nach bisher über 40.000.000 produzierten Piezoinjektoren setzt Conti auch in Zukunft auf diese Technologie.

Weniger Kraftstoffverbrauch und saubere Abgase ohne zusätzliche Abgasbehandlungstechnik: Für eine neuartige Diesel-Einspritztechnologie wurde der internationale Automobilzulieferer Continental mit dem Innovationspreis für Klima und Umwelt (IKU) ausgezeichnet, der in diesem Jahr zum zweiten Mal gemeinsam von Bundesumweltministerium und Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) vergeben wurde. Der Piezo-Injektor, bei dem die Düsennadel direkt und ohne hydraulische Unterstützung angetrieben wird, kann die Einspritzung noch exakter kontrollieren. "Dadurch ist ein signifikante Senkung des Kraftstoffverbrauchs von bis zu fünf Prozent möglich. Trotz der Kraftstoffverbrauchssenkung lassen sich Leistung, Drehmoment und Fahrkomfort weiter steigern", sagte Dr. Detlev Schöppe, Entwicklungsleiter bei Business Unit Engine Systems, Continental Division Powertrain bei der Übergabe des Preises in Berlin. "Erstmals in Serie eingesetzt, wird das neue System für einen großen Automobilhersteller von 2013 an."

Als Unternehmen mit einem sehr hohen Know-How in diesem Bereich, unterstützen wir Sie gerne in jeder Phase Ihres Prozesses rund um den Piezo.

 

AUTOSAR entwickelt sich immer mehr zum Standard

Die Entwicklungspartnerschaft aus Automobilherstellern, Steuergeräteherstellern, sowie Herstellern von Entwicklungswerkzeugen, Steuergeräte-Basis-Software und Mikrocontrollern hat als Ziel ausgegeben, den Austausch von Software auf verschiedenen Steuergeräten zu vereinfachen. Dazu beitragen soll die einheitliche Softwarearchitektur mit einheitlichen Beschreibungs- und Konfigurationsformaten für Embedded Software im Automobil, die von den Partnern von AUTOSAR entwickelt wurde. Die definierten Methoden sollen sicherstellen, dass Softwarekomponenten wieder verwendet, ausgetauscht, skaliert und integriert werden können.

Schon im laufenden Jahr hat sich VEMAC in der Entwicklung neuer Module und Geräte am AUTOSAR-Standard orientiert.

Mehr Infos direkt bei AUTOSAR

 

Small Engine Technology Conference in Japan 

Die 17.  Small Engine Technology Conference (SETC) im Convention Center von Sapporo findet ab dem 8. November auf den 10. November 2011 statt. Die Konferenz wird gemeinsam von JSAE und SAE International gesponsert und in Zusammenarbeit mit der Japan Land Engine Manufacturers Association (LEMA) und Japan Boating Industry Association (JBIA) ausgerichtet. VEMAC berichtet auf dieser Messe über die neuesten Entwicklungen von Piezo Vergasern und den Möglichkeiten die sich damit im Bereich der Emmisionsreduzierung ergeben. Bitte besuchen Sie uns auch auf unserem Stand während der Konferenz.

 

Kooperation mit dSpace

Zusammen mit dSPACE hat VEMAC ein System entwickelt, um den wachsenden Anforderungen der Motorenentwickler Rechnung zu tragen. Die Endstufe  PZAmp dient sowohl im Labor als auch im Fahrzeug dem Entwurf modellbasierter Motorsteuerungen. Zusammen mit den Prototypensystemen MicroAutoBox II und Rapid Pro von dSPACE wird damit die Ansteuerung von bis zu sechs Piezoinjektoren ermöglicht.

 
 

 

English News